F1: Lernen durch Engagement: Einbindung in schulische Curricula

Das Themenorientierte Projekt „Soziales Engagement“
an der Realschule in Baden-Württemberg

Seit dem Bildungsplan 2004 gibt es in den Realschulen des Landes Baden-Württemberg vier fächerübergreifende, „Themenorientierte Projekte (TOPe)“, die den Umfang von 72 Stunden haben und integrativ unterrichtet werden.
Dies sind:

  • TOP TA (Technisches Arbeiten),
  • TOP WVR (Wirtschaft-Verwalten-Recht),
  • TOP Bors (Berufsorientierung an Realschulen) und
  • TOP SE (Soziales Engagement).

Jede Schule legt für jedes TOP eine Jahrgangsstufe fest. Die TOPe bauen aufeinander auf und bereiten methodisch auf die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung, ein Teil der Abschlussprüfung in den Realschulen, vor. Die Schulen erfahren durch die TOPe eine besondere Öffnung, da außerschulische Kooperationspartner mit einbezogen und die Jugendlichen in ihr regionales Umfeld eingebunden werden. Mit den TOPen werden Anknüpfungspunkte im Bereich des gesellschaftlichen und sozialen Engagements geschaffen, d.h. aber auch, dass das Lernen in den TOPen stark prozessorientiert ist und sich die Lehrerrolle hier verändert hat.

Die Lehrkraft unterstützt und begleitet und die Schülerinnen und Schüler werden selbst aktiv, sie übernehmen Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess und reflektieren ihn.

Ziele des Themenorientierten Projektes Soziales Engagement sind:

  • Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Menschen wecken und fördern
  • eigene Stärken und Schwächen kennen lernen o Kommunikationsfähigkeit erweitern
  • Teamfähigkeit verbessern
  • Verhaltenssicherheit erwerben
  • eigene Sozialkompetenz stärken o eigene Stellungnahme formulieren und reflektieren
TOP SE

TOP SE

Top SE kann außerhalb der eigenen Schule stattfinden: in einem Sozialpraktikum in verschiedenen sozialen oder diakonischen Einrichtungen, wie z.B. in einem Seniorenwohnheim, in geschützten Werkstätten oder im Tafelladen… ,in einer Kooperationsmaßnahme mit einer Grund- oder Förderschule oder in Vereinen als Helfer von Übungsleitern, aktiv in Organisationen z.B. THW…..

Top SE kann aber auch innerhalb der eigenen Schule stattfinden, z.B. im Schulsanitätsdienst, als Streitschlichter, Pausenmentor, Schulsportmentor, Busmentor oder als Schülermentor, der eine Arbeitsgemeinschaft für jüngere Schüler anbietet, in der Hausaufgabenbetreuung, als Paten jüngerer Schüler…..

Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten, je nachdem, was an der Schule und in ihrem Umfeld möglich ist. Wichtig ist, dass der Grundsatz „ Wir begegnen uns von Mensch zu Mensch“ erfüllt ist.

Das Themenorientierte Projekt „Soziales Engagement“ hat sich bewährt, weil soziales Denken, Urteilen und Handeln eingeübt und damit die Persönlichkeit des einzelnen Schülers gestärkt wird. Die Jugendlichen lernen neue Lebenswelten und – erfahrungen kennen und gewinnen eine eigene Wertvorstellung durch die Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit und entwickeln von Verständnis und Toleranz für andere Menschen und ihre Lebenssituation.

Das Themenorientierte Projekt ist die Basis ist für soziales, gesellschaftliches und damit politisches Engagement. Weitere Informationen, vor allem viele Praxisbeispiele aus den Schulen, finden Sie unter: www.topse-bw.de

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Dokumentation, Workshops abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s